Bios auf LEISE~Pfaden

Im 66. Lebensjahr angekommen, erforsche ich die Fermentation von Hülsenfrüchten, Gemüse und Kräutern zum so genannten ZYM ~ im Rahmen der Stufenfermentation im offenen Verfahren und in Anwesenheit von Luft ~ für eine persönlich sinnvolle Ernährung, die LEISE~Esskultur:

 

Lebendig

Einzigartig

INTUITIV

Selbst gemacht

Energiesparend

 

Lebendig sind meine Speisen und reich an Enzymen, die viel mehr als nur Stoffe oder Biokatalysatoren sind. Enzyme sind tatsächlich die Träger und die Kronzeugen des Lebens. 

 

Einzigartig sind meine Speisen erst, seit die ZYME die Grundlage meiner Ernährung sind. Meine Erfahrung zeigt, dass Lust nie zu befriedigen ist und ebenso süchtig wie abhängig macht. Erst mit Zymen lernte ich echten Genuss kennen, der die anerzogenen hedonistischen Neigungen aufgelöst hat und das innere Gleichgewicht, Geborgenheit und  inneren Frieden fördert.

 

Energiesparend meint vorrangig Zeit, Lebenskraft und natürlich auch sachliche Energieformen ~ Strom, Wasser, Technik ~, die ich minimalistisch und bewusst einsetze.

Wahrnehmen was ist

Mit 19 Jahren war ich  Lebensmittel-Laborantin und begeistert von der Qualitätskontrolle von Lebens~ und Nahrungsmitteln. 

 

Im 26. Lebensjahr wurde ich Diplom-Lebensmittel-Ingenieur, Fachbereich Fleischwirtschaft. Meine Diplomarbeit schrieb ich über fermentierte und gereifte Salami, die als Salam de Sibiu bekannt ist, der Ungarischen Salami verwandt. Mit 38 Jahren war ich Beraterin für Vollwerternährung und freiberuflich tätig. Heute, mit 66 Jahren, bin ich Expertin für Fermentation im Sinne der Biosophie21 und dem Natürlichen Grundgesetz des Lebens für FREIE Entscheidungen.

 

Auf dem Höhepunkt meiner ausgewogensten Ernährungs- und Lebensweise mit lacto~vegetarischer Vollwerternährung, erkrankte ich mit 42 Jahren, am 27.11.1996 (meinem 9/11), wurde für sechs Monate zum Pflegefall und brauchte fast drei Jahre, bis ich wieder arbeiten konnte. Paradox?

 

Wie konnte das geschehen?

Die Antwort heute lautet:

Fremdbestimmt!

 

Ich hatte mir die Lebenphilosophie und Esskultur eines Anderen zueigen gemacht und mit Opferbereitschaft im Schatten des Dogmas Andere meine Lebenskraft nahezu vollständig  vergeudet. Dabei stand ich nahe der Lebensgrenze und musste mich entscheiden, wie bisher weiterzumachen oder etwas Grundsätzliches zu verändern, um sinnvoll statt zweckdienlich zu leben.

 

Ohne Krankenversicherung und mit der Familie gegen mich, auf deren Hilfe ich rundum angewiesen war, habe ich mich intuitiv mit Freien Entscheidungen ~ frei von den Umständen und Anderen! ~ geheilt… Langsam. Beständig. Nachhaltig.

 

Damit begann eine 22~jährige fruchtbare Forschung, die anfangs meinem eigenen Überleben diente. Sie führte mich zu drei bahnbrechenden Entdeckungen, die meinen Blick auf das Wesen des Menschen, des Lebens und dessen Sinn erneuerten:

 

I   Die Freie Entscheidung

II    Die Zahlensprache21 und Farbensprache21

III    Das Natürliche Lebens~Grundgesetz LGG3/2+1

Bewußte Entscheidungen und Taten im Geist der Biosophie21, schöpfen neue Lebenskraft, die bereichert, erfreut und beglückt. Das kleinkarierte Ego ~ Schatten des Fremden auf unserem Selbst ~ und hier allegorisch dargestellt ~ hat heute, am 11. März 2021, keine Chance mehr, weichenstellenden Entscheidungen in meinem Leben zu beeinflußen:

Allegorie des Egos von Ingeborg Schuster vom 11.2.2019

aufgenommen mit dem iPad 9.7 um 15:49 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingeborg Schuster